Wer sind wir?

Das Mutter-Kind-Haus ist die Einrichtung des Vereins Ökumenische Hilfe e. V. und wurde 1996 von ihm gegründet.

Der Verein Ökumenische Hilfe e.V. besteht bereits seit 1991 und hat sich zur Aufgabe gesetzt, hilfsbedürftige Schwangere und

alleinerziehende Mütter und deren Kinder individuell zu unterstützen, insbesondere durch Bereitstellung von Wohnraum und durch umfassende sozialpädagogische Betreuung (Auszug aus der Vereinssatzung).

Unsere Mitglieder sind vorwiegend Bürgerinnen und Bürger aus Gilching und den umliegenden Gemeinden.

Imagefilm anlässlich unseres Jubiläums 2022
(c) FIlm: Michael Stöcklin, Mutterkindhaus Gilching


Der ehrenamtlich arbeitende Vorstand der Ökumenischen Hilfe e. V. setzt sich seit der Vorstandswahl vom Mai 2022 folgendermaßen zusammen:

 

(von links) Hans Hartmann - Beisitzer

Jutta Uelner  - 1. Vorsitzende

Bernhard Balg - 2. Vorsitzender

Christa Scheufler - Beisitzer

Sabine Botterer - Beisitzer

Inta Schlicker - Schriftführerin

Johannes Stopfer - Kassier

 

Wir setzen uns dafür ein, die Frauen und Kinder durch praktische, ideelle und finanzielle Hilfe zu unterstützen.

 

Unsere Wohnungen

Der Verein Ökumenische Hilfe e.V. vermittelt und verwaltet sechs kleine Wohnungen in der Rosenstraße, die über die Gemeinde Gilching angemietet sind und an die Bewohnerinnen weitervermietet werden. Dazu gibt es noch eine Wohnung mit einem Gemeinschaftsraum sowie einem Büro für unsere Sozialpädagogin.

 

Finanzierung

Die Finanzierung des Mutter-Kind-Hauses wird über die Ökumenische Hilfe e. V. gewährleistet und erfolgt aus Beiträgen, regelmäßigen Zuschüssen und v. a. Spenden. Das Geld für die Miete und die Lebenshaltungskosten wird von den Frauen selbst aufgebracht.

 

Unsere sozialpädagogische Leitung stellt sich vor

Mein Name ist Sabrina Scholoban und ich bin seit November 2020 die sozialpädagogische Leitung im Mutter-Kind-Haus Katharina Funke.


Bereits seit meiner Kindheit ist es mir wichtig Menschen von Herzen zu helfen. Eben diese „Berufung“ habe ich zu meinem Beruf gemacht. 2010 habe ich meine Ausbildung zur Kinderpflegerin absolviert und im Anschluss über die BOS mein Abitur gemacht. 2015 habe ich dann mein Studium der Sozialen Arbeit abgeschlossen. Schon während meines Studiums und auch im Anschluss konnte ich viel Erfahrung in der Arbeit mit Menschen, in den unterschiedlichsten Lebenslagen, sammeln.


Auch ehrenamtliche Arbeit liegt mir sehr am Herzen und aus diesem Grund bin ich seit 2010 bei der Feuerwehr. Dort bin ich sowohl in der Vorstandschaft als auch als ausgebildete Feuerwehrfrau tätig. Zusätzlich habe ich auch einige Zeit in der Trauerarbeit mit Familien und in der Reit-Therapie unterstützen dürfen.


Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. In meiner Rolle als Mutter habe ich mich in verschiedenen Bereichen rund um das Thema Baby und Kleinkind fortgebildet und kann so nun einen eigenen großen Erfahrungs- & Wissensschatz auch in diesen Themenbereichen mitbringen.

 

Seit Dezember 2021 darf ich an der Weiterbildung zur systemischen Therapeutin teilnehmen und freue mich dieses Wissen in meine Arbeit im Mutter-Kind-Haus einfließen zu lassen.


Für mich ist die Arbeit im Mutter-Kind-Haus etwas ganz besonderes und ich freue mich sehr ein Teil eines so großartigen Hauses sein zu dürfen. Ganz besonders freue ich mich Menschen in Not helfen zu können und die Mütter in unserem Haus so lange Zeit begleiten zu dürfen.

 

Unsere Verwaltungsfachkraft stellt sich vor

Ich bin Larissa da Costa, geboren 1975 in Porto Alegre, Brasilien und lebe sehr gerne seit 2002 in Deutschland.

 

In Brasilien habe ich als Juristin gearbeitet, bis ich mehr von der Welt sehen wollte und in Deutschland gelandet bin.

 

Seit ich hier bin, habe ich in verschiedenen Bereichen gearbeitet - von Dolmetscherin auf Messen bis auf Assistentin in einer brasilianischen Firmenniederlassung. Ich bin sozial sehr engagiert, arbeite seit 2016 als Freiberufler für die Carlotas GmbH, ein Projekt, das sich für Empathie und Vielfalt einsetzt. Seit Januar 2019 bin ich Mitglied des Ausländerbeirats im Landkreis Starnberg und helfe privat sehr vielen Brasilianern, die neu in Deutschland sind. 

 

Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und wohne in Gilching seit 2015.

 

Die Arbeit und Leistung des Vereins schätze ich sehr und finde es äußerst wichtig, eine Betreuung und Unterkunft für Frauen zu schaffen, die sonst in schwierigen Situationen mit niemandem rechnen können. Ein Teil des Teams zu sein und dieses Projekt weiterhin möglich zu machen, ist meine Motivation hier zu arbeiten.

 

Ich bin sehr froh, das Mutter-Kind-Haus unterstützen zu dürfen und freue mich auf die gemeinsame Arbeit. 

 

 


Möchten Sie sich aktiv engagieren?

Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.